Wissenswertes über Fleisch

Fleisch versorgt unseren Körper mit einer Reihe lebenswichtiger Nährstoffe. Vor allem der Gehalt an Eiweiß ist im Vergleich zu pflanzlichen Lebensmitteln relativ hoch. Neben der Eiweißmenge ist jedoch die besonders hochwertige Eiweißqualität im Fleisch, die so genannte „Biologische Wertigkeit“ hervorzuheben.

 

                                                                

 

          

 

22 % Eiweiß, 1 % Mineralstoffe, 2 % Fett, 75 % Wasser.

Außerdem liefert Fleisch vor allem wasserlösliche Vitamine der B-Gruppe. Vitamin B1 ist notwendig für den Kohlehydratabbau und ist für ein normales Funktionieren von Nervensystem, Herz und Darm unentbehrlich.

 

 

So enthalten beispielsweise:

125g Schweinekotelett 70 % der empfohlenen Tagesmenge an Vitamin B1

 

200g Geflügel 70 % der empfohlenen Tagesmenge an Vitamin

 

120g Rinderfilet 75% der empfohlenen Tagesmenge an Vitamin B12

 

 

 

Mineralstoff – Ganz Wichtig

Eisen: Baustein des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin und somit unentbehrlich für den Sauerstofftransport im Organismus.

 

Kalium: bedeutend für die Regulierung des Wasserhaushaltes, für die Muskelkontraktion sowie für die Aktivierung von Enzymsystemen.

 

Zink: ein wesentlicher Bestandteil von über 200 Enzymen und von wesentlicher Bedeutung für ein starkes Immunsystem.

 

Kupfer: an vielen Enzymfunktionen und beim Abbau von freien radikalen beteiligt.

 

Selen: stärkt zusammen mit den Vitaminen C, E, und Betakarotin die Abwehrkräfte unseres Körpers.

 

 

 

So liefern beispielsweise:

120g Kalbfleisch    ¼ der empfohlenen Tagesmenge an Kalium

 

120g Tafelspitz      ½ der empfohlenen Tagesmenge an Zink

 

150g Rinderbraten    1/3 bei Frauen bzw. ½ bei Männern der empfohlenen Tagesmenge an Eisen    

 

 

Fit statt Fett

Dem Wunsch des ernährungsbewussten Konsumenten folgend, wurde in den letzten Jahren das Fleisch züchtungsbedingt fettärmer. Außerdem kann man schon beim Einkauf erkennen, wieviel Fett das Fleisch enthält. Aufgrund des anhaftenden (Speckrand) bzw. eingewachsenen Fettes (Marmorierung) kann man das Fettgehalt im Fleisch einfach abschätzen. Ganz mageres Fleisch, egal von welcher Tierart, hat lediglich 0,5 – 3% Fett.

 

Der Großteil der Fleisch- bzw. Fettkalorien steckt nicht selten in der „Verpackung“. Wer fette Zubereitungsarten (Paniertes oder in reichlich Fett Herausgebackenes) und üppige Saucen meidet, belastet sein Kalorienkonto daher kaum.